Qualitätsrichtlinien in Pflegeheimen, Kurzzeitpflegen und Tagespflegen

Die Vorschriften und Richtlinien die ein Pflegeheim, eine Kurzzeitpflege und eine Tagespflege einhalten müssen, nehmen fast jeden Tag zu. Ziel dieser Vorgaben ist es die Qualität von Strukturen, Prozessen und Ergebnissen in den Pflegeheimen, den Kurzzeitpflegen und den Tagespflegen zu standardisieren und somit auf eine einheitliche Norm zu bringen. Für Sie als Betreiber der Pflegeheime, Kurzzeitpflegen und Tagespflegen bedeutet dies eine ständige Anpassung und Überwachung der Vorschriften und Richtlinien, neben dem normalen Alltagsgeschäft eine fast nicht zu verwirklichende Aufgabe. Und selbstverständlich sollen alle Änder- und Neuerungen in das Qualitätshandbuch bzw. das Qualitätsmanagement einfließen und mit Hilfe des PDCA-Zyklus permanent weiterentwickelt werden.

Dabei stehen Pflegeheime, Kurzzeitpflegen und Tagespflegen u. a. vor folgenden Problemen:
• Entsprechen die Dokumente des Qualitätshandbuchs den Anforderungen des MDK?
• Sind alle Unterlagen des Handbuches vollständig und aktuell?
• Gibt es Möglichkeiten, das Beschwerdemanagement zu optimieren?
• Ist die Pflegedokumentation korrekt angelegt und ausgefüllt?
• Gibt es ein sinnvolles Einarbeitungskonzept für der Einstellung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter?
• Wie wird das Hygienemanagement in der Praxis umgesetzt?
• Werden die Richtlinien befolgt?
• Sind die Checklisten zu Hygienekontrollen vollständig?
• Sind alle Aspekte im Pflegekonzept erfasst?
• Existiert eine Regelung über die Anleitung und Kontrolle der Pflegehilfskräfte durch Pflegefachkräfte und ist diese vollständig?

Als Unternehmensberatung für Pflegeheime, Kurzzeitpflegen und Tagespflegen unterstützen Sie bei der Einhaltung der Qualitätsrichtlinien und bereiten Ihre Einrichtung auf MDK-Prüfungen vor. Informieren Sie sich über unsere Leistungen zum Qualitätsmanagement oder kontaktieren Sie uns direkt.