Prüfungskriterien des MDK in ambulanten Pflegediensten

Auf Grundlage der Transparenzvereinbarung des MDK werden regelmäßig die Leistungen aller Pflegedienste geprüft, benotet und veröffentlicht. Ziel dieser Veröffentlichung ist es Pflegebedürftigen und deren Angehörigen ein Vergleich der Pflegedienste bezüglich der Qualität der Leistungserbringung zu ermöglichen.

Sie als Pflegedienstinhaber und wir als Unternehmensberatung für Pflegedienste wissen das diese Noten nicht die tatsächliche Qualität der Leistungen widerspiegeln, sondern lediglich die Qualität der Dokumentation. Das Problem ist Pflegebedürftige und deren Angehörige haben dieses Wissen nicht und sie vertrauen auf die Aussagekraft der Ergebnisse und werden dementsprechend entscheiden. Sie werden einen Pflegedienst mit einer sehr guten Pflegenote einem Pflegedienst mit einer schlechteren Pflegenote vorziehen. Und wenn Sie ehrlich sind, würden Sie es genauso machen, wenn Sie keinerlei Erfahrungen mit Pflegediensten hätten.

Deshalb muss/sollte es das Ziel eines jeden Pflegedienstes sein mindestens den Landesdurchschnitt der Pflegenoten zu erreichen. Und dieser liegt bei i.d.R. schon bei 1,1 bis 1,4 .

Viele Geschäftsführer, Inhaber und PDLs von Pflegediensten warten jedes Mal mit einem flauem Gefühl auf den Tag der Prüfung, stellen sich Fragen wie:
• Sind wir auf Qualitätskontrollen jederzeit gut vorbereitet?
• Haben wir alle prüfungsrelevanten Dokumente in aktuellen Versionen vorliegen? Werden alle Anforderungen umgesetzt? Entsprechen die Dokumente der tatsächlichen Arbeit und den Ansprüchen des Pflegedienstes?
• Kennen wir die Anforderungen und Kriterien des MDK, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Transparenzvereinbarung?
• Entspricht die Pflegedokumentation den tatsächlich erbrachten Leistungen? Ist die Dokumentation auf dem aktuellsten Stand?
• Berücksichtigt die aktuelle Pflegeplanung die notwendigen Anforderungen, Ressourcen und Gegebenheiten des Pflegedienstes sowie die Wünsche und Defizite des Patienten?
• Welche Qualitätsansprüche ergeben sich aus Verträgen mit den Kostenträgern und wie werden diese Ansprüche tatsächlich realisiert?

Bei groben Verstößen in der Pflege kann es bisweilen zum Entzug der Versorgungsverträge kommen.

Sie sind unsicher, ob die Pflege und vor allem die Dokumentation durch Ihre Mitarbeiter den Qualitätskriterien des MDK, dem neuesten Stand der Erkenntnisse in der Pflege und den Ansprüchen der Kostenträger entspricht? Dann rufen Sie uns an, gemeinsam mit Ihnen prüfen wir, ob Sie optimal auf angemeldete und unangemeldete Prüfungen durch den MDK vorbereitet sind. Informieren Sie sich über unsere Leistungen zu Organisation und zu Qualitätsmanagement oder kontaktieren Sie uns direkt.